logo ortenaukreis Schule für Geistigbehinderte
Schulkindergarten
Sonderpädagogische Beratungsstelle
FotoFoto
FotoFotoFoto
Home

Schule

Schulkindergarten

Sonderpädagogische
Beratungsstelle

Kontakt

Impressum

Links

Members


Montag morgen in der Georg-Wimmer-Schule. Anstatt wie sonst zum
Unterricht machen sich acht Schüler und drei Lehrer bereit für
einen Ausflug der besonderen Art. Neben Schlafsäcken und
Isomatten sind auch Bälle und Trikots im Gepäck – ein untrügliches
Zeichen, dass ein sportliches Ereignis ansteht.


Die SPECIAL OLYMPICS National Games,

die in diesem Jahr in Karlsruhe stattfinden sind das Ziel
der Reisegesellschaft. Sowohl die Fußballmannschaft als auch
drei Leichtathleten der GWS wollen daran teilnehmen.

Nach einem herzlichen Abschied von den Mitschülern und
Lehrern geht die Fahrt im Schulbus zunächst Richtung Gölshausen.
Dort in der Eduard-Spranger-Schule werden die Schülerinnen und
Schüler und auch die Lehrer in den nächsten Tagen übernachten.
 
Nachdem alle wissen, wo sie schlafen werden, geht es zur
Europahalle nach Karlsruhe. Hier treffen die GWSler die
Olympioniken der Hans-Jakob-Schule (Offenburg) und der
Astrid-Lindgren-Schule (Hesselhurst).

Die Freude ist groß, da die Schüler sich vom gemeinsamen
Training bereits kennen und mit einer gemeinsamen Fußballmannschaft
bei den Special Olympics antreten.

Um die Zeit bis zur Eröffnungsfeier zu überbrücken, fallen alle
gemeinsam bei McDonald ein.

Leider verzögert sich der Beginn der Feier. Das macht den Schülern
aber nichts, sie messen schon mal ihre Kräfte im Sprint.

Nach einigem Warten fängt die Eröffnungsfeier dann endlich an,
deren Höhepunkt  natürlich das Entzünden des olympischen Feuers ist.
Im Anschluss wird das  Ländersspiel Deutschland gegen Österreich
übertragen. Die Schüler fiebern alle mit und sind froh, dass WIR am Ende gewinnen.

Zurück in der Eduard-Spranger-Schule sind dann alle schnell im Bett und Ruhe kehrt ein
– es ist immerhin schon halb eins...

Am nächsten Tag stehen für die Fußballer schon die ersten Spiele auf dem Programm.

Die Leichtathleten haben zwischen ihren Qualifikationsläufen noch die Zeit, die außerhalb
des Wettbewerbs laufenden Angebote zu nutzen.

In  den Qualifikationsläufen über 400 m belegt Aische den 7. Platz,
Patrick den dritten und Dave erläuft sich den 7. Rang. Alle haben
dabei ihre persönliche Bestzeit um einige Sekunden unterboten.

Die Fußballer fegen unterdessen drei Mannschaften vom Platz.
Nur gegen eine müssen sie ein Unentschieden hinnehmen.

Am Abend gibt es für die Sportler leckere Hawai-Toasts. Vor dem
Schlafen können diejenigen, die noch Lust haben, das Spiel Italien
gegen Frankreich anschauen.

Der Mittwoch steht ganz im Zeichen des Fußballs. Da Dave und Patrick
erst am Abend ihre Endläufe haben, fahren alle zu den Fußballplätzen
und geben dort alles – auf dem Platz oder daneben. Leider ist der erste
Gegner des Tages überlegen und die Mannschaft verliert hoch. Im nächsten
Spiel mobilisieren sie aber noch einmal alle Kräfte und gewinnen mit 5:1.
Die Zuschauer sind begeistert.

Am frühen Abend finden die Finalläufe der 400 m statt. Zuerst muss
Patrick ran. In einem knappen Rennen sichert er sich einen tollen
dritten Platz. Auch Dave hat sich seine Kraft während des Rennens
Foto
hervorragend eingeteilt und gewinnt, dank eines fulminanten Sprints
am Ende, sogar die Goldmedallie.
Bei der Siegerehrung strahlen beide Gewinner!

Am Abend kocht die Lahrer Delegation zusammen mit einigen Schülern
der Eduard-Spranger-Schule, deren Klassenlehrerin und der Rektorin
der Schule eine Riesenportion Pasta, die aber bis auf die letzte
Nudel aufgegessen wird. Es wird ein sehr gemütlicher Abend,
an dem sowohl Schüler als auch Lehrer die Zeit haben, miteinander
ins Gespräch zu kommen.

Am Donnerstag finden die letzten Spiele beim Fußball statt.
Gegen Mittag macht sich Aische auf für ihren Finallauf im 400 m.
Auch sie gibt ihr bestes und läuft eine ihrer Bestzeiten- sie belegt
den 6. Platz. Sie wird angefeuert von ihrer Familie, ihr Papa
und ihr Bruder sind gekommen und von den restlichen Leichtathleten.
Foto
Auch unser Fußballer Simon erhielt tatkräftige Unterstützung von
Omas, Opas, Papa und Mama.

Nach der Siegerehrung von Aische fahren die Leichtathleten zu
den Fußballern und zusammen wartet die ganze Mannschaft
auf die Siegerehrung- die Fußballer haben in ihrer Altersklasse
 von 13 Mannschaften den 4. Platz belegt! Das ist eine super Leistung.

Nach der Siegerehrung ist der Abschiedsschmerz groß!
Die Sportler verabschieden sich von den Mannschaften
aus Hesselhurst und aus Offenburg.

Nach einem langen aufregenden Tag fahren die Sportler wieder
 zur Eduard-Spranger-Schule: der Höhepunkt des Abends ist das
Fußballspiel Deutschland gegen Portugal. Der Abend wird zur
Fußballparty und alle freuten sich über den 3:2 Sieg für Deutschland.

Am Freitag nahmen wir Abschied von der Eduard-Spranger-Schule
Foto
und nutzten den freien Tag zum Besuch des Rahmenprogramms.
Gemeinsam mit den Hesselhurstern verbrachten wir den Nachmittag
im Zoo und in der Stadt, bevor um 18.30 Uhr die offizielle
Abschlussfeier auf dem Marktplatz in Karlsruhe stattfand.

Zum Abschluss dieser schönen Woche gingen wir in Karlsruhe
lecker essen und machten uns danach auf den Heimweg nach Lahr.

Dort verbrachten wir unsere letzte Nacht an der Schule und am
nächsten Tag wurden die Sportler von ihren Eltern abgeholt.
Natürlich erst nach einem leckeren Frühstück, das wir Frau
Koscheck zu verdanken haben.
Auch unsere Rektorin ließ es nicht nehmen uns an diesem
Morgen zu begrüßen.

Zum Schluß waren sich alle einig: 2010 in Bremen werden wir wieder an den Special Olympics teilnehmen.


    Frassine, Reinle


Foto




 zurück zur Übersicht Sport                        zurück zur  Übersicht Schule
zur Galerie

    Wir verweisen auf Seiten zahlreicher anderer Anbieter für die wir nicht verantwortlich sind und nicht haften